Nachbericht: Aromen-Explosion im Gourmet-Bistro mit Spirit of Spice am 14. Februar 2017

Redaktion Gourmet Tage, im Februar 2017 – Am 14. Februar feierte das restlos ausgebuchte Zurheide Gourmet Bistro zusammen mit 60 Gästen einen würzigen Valentinstag. Gemeinsam mit der Willicher Gewürzmanufaktur Spirit of Spice erwartete die Gäste ein Menü, das die anwesenden Liebespaare so richtig anheizte …

Bereits der Gruß aus der Küche hatte es in sich: Küchenchef Anton Pahl verarbeitete im „Lovely Spicy Starter“ das Gewürz „Cajun Spice“. Der Clou: „In dieser Gewürzmischung haben wir nicht nur Cajun Pfeffer sondern auch geräucherten Chilli verarbeitet“, so Ute Bornholt von Spirit of Spice, die die Gäste an diesem Abend durch die Welt der Gewürze führte.

Es folgte eine herrliche Vorspeise, ein 3erlei Suppe mit Riesengarnele. Das Besondere: In jeder Suppe wurde ein anderes Gewürz verarbeitet. Und so waren die Protagonisten am Ende nicht die Suppen sondern die Gewürze wie milder Madras, scharfer Thai und „La Vie en Rose“. „Damit die Schärfe auf Süße trifft, haben wir einen fruchtbetonten, nach Erdbeere schmeckenden „Rosé Pink“ von Lea Metzger ausgesucht“, erklärte Roland Adrian, Wein-Sommelier von Zurheide.

Im nächsten Gang traf gebeizter Lachs auf Wasabimousse, marinierte Orangen und Fenchel. Der gebeizte Lachs war köstlich aber auch ihm stahlen die Hauptdarsteller Essigbaumfrucht, Sumach, Wacholder und Gomasio, eine aus der japanischen Küche bekannte Sesam-Chilli-Mischung, die Show.

Und dann gingen wir dort hin, wo der Pfeffer wächst …

Im Hauptgang wurde uns Tagliata vom U.S. Rumpsteak und Sellerie-Birnen-Püree an glasiertem Gemüse mit jeweils Tellicherry-Pfeffer, Schoko-Lang-Pfeffer (… ja, der riecht wirklich nach Schokolade!) und fermentierten Pfeffer, ein sehr kostbarer, limitierter und in Salz eingelegter Pfeffer serviert. Natürlich gab es dazu wieder etwas ganz besonderes zu probieren. Und so servierte der ehemalige Winzer und Zurheide-Weinfachberater Jérome Böhler einen 2004 & 2016 Amarone aus Venetien: „Ein Teil der Trauben werden für diesen Wein in der Sonne getrocknet, wodurch dieser besondere Geschmack entsteht.“

Zum Abschluss wurde es dann süß mit einem absoluten „Knüller“: Ein 3erlei von Crème brûlée mit Tonkabohne, Oriental Orange und Thai Curry. Besonders der Geschmack des Thai Curry bleibt uns unvergessen – Curry und süß, eine außergewöhnliche Kombination! Und um den Geschmack zu neutralisieren wurde vom Küchenchef noch ein Mascarponeeis mit Himbeer-Mousse gereicht.

Das Zurheide Gourmet Tage-Team bedankt sich für einen wundervollen Abend im Gourmet Bistro, bei Sandro, Anton und Ute sowie dem gesamten Service-Team!

Unser Tipp: „Spice up your life!“ 

Experimentieren Sie doch auch mal mit Gewürzen & Co! Inspirationen dazu finden Sie auf dem Spirit of Spice-Partnerprofil oder direkt im Gewürz-Regal von Spice of Spice im Zurheide Feine Kost. Dieses finden Sie direkt neben der Schatzkammer!